Skip to content

Sie sind hier:Startseite arrow Jobs & Karriere arrow Lehrlingsausbildung arrow Inhalte der Ausbildung
Inhalt der Ausbildung PDF Drucken E-Mail

Installations- und Gebäudetechnik

LEHRZEIT: 4 Jahre

BESCHREIBUNG:
Installations- und Gebäudetechniker/innen sorgen dafür, dass Wohnungen, Häuser aber auch Betriebe mit Wärme, Wasser und Frischluft vorsorgt werden. Sie planen und montieren die entsprechenden Lüftungs-, Heizungs-, Sanitär- und Wasserversorgungsanlagen und sorgen für die Ableitung und Entsorgung von Abgasen und Abwässern. Sie installieren die erforderlichen Zu- und Ableitungen, montieren z. B. Gasdurchlauferhitzer, Warmwasserspeicher, Gasherde, Heizungs- und Klimaanlagen, Toilettenanlagen, Sonnenkollektoren und beraten ihre Kunden über Energie sparende Techniken. 

GRUNDMODUL
(2 Jahre): Installations- und Gebäudetechnik 

HAUPTMODUL
(jeweils 1 Jahr): Gas- und Sanitärtechnik, Heizungstechnik, Lüftungstechnik 

SPEZIALMODUL
(jeweils 1 Jahr): Badgestaltung, Ökoenergietechnik, Steuer- und Regeltechnik, Haustechnikplanung. 

WICHTIGE GEMEINSAME AUSBILDUNGSINHALTE (GRUNDMODUL)

  • Räume ausmessen und Pläne erstellen,
  • Rohrleitungen und -verbindungen herstellen und Rohre verlegen
  • Funktions-, Druck- und Dichtheitsprüfungen durchführen
  • Kunden beraten
  • Wartungs- und Reparaturarbeiten ausführen
     
  • WICHTIGE AUSBILDUNGSINHALTE IN DEN HAUPTMODULEN:

  • Gas- und Sanitärtechnik: 
  • Gasgeräte, Abwasser-, Wasserversorgungs-, Warmwasseranlagen und sanitäre Anlagen aufstellen, anschließen, in Betrieb nehmen, warten und reparieren
  • Heizungstechnik: 
  • Heizungsanlagen und Regel- und Sicherheitseinrichtungen montieren, prüfen, warten und reparieren
  • über alternative Methoden der Energiegewinnung (z. B. Solarenergie, Wärmepumpen) Bescheid wissen Jeder Lehrling muss zusätzlich zum Grundmodul in einem Hauptmodul ausgebildet werden (Lehrzeit: 3 Jahre). Wird er/sie darüber hinaus in einem weiteren Hauptmodul oder in einem Spezialmodul ausgebildet, verlängert sich die Lehrzeit auf 4 Jahre. Die Kombination des Spezialmoduls „Badgestaltung“ mit den Hauptmodulen „Heizungstechnik“ und „Lüftungstechnik“ ist nicht möglich. Lüftungstechnik:
  • Lüftungs- und Klimaanlagen aufstellen, anschließen, in Betrieb nehmen, warten und reparieren

  • Durch die Spezialmodule kann die Ausbildung noch um folgende wichtige Inhalte erweitert werden: 

  • Bäder nach den persönlichen Vorstellungen der Kunden planen und mittels Computerzeichenprogrammen (CAD) entwerfen
  • über die Vor- und Nachteile alternativer Energieanlagen beraten
  • alternative Energieanlagen aufbauen, warten und reparieren
  • elektronische Steuerungs- und Regelungsanlagen (Heizungssteuerungen, automatische Lichtanlagen usw.) montieren und warten
  • haustechnische Anlagen mittels Computerzeichenprogrammen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen entwerfen
  •